Die Zehnkampfzeit

1976+++Erste Medaillen bei Steirischen Schülermeisterschaften im Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoß+++1979+++Erster Titel bei Österreichischen Schülermeisterschaften im Stabhochsprung+++1981+++Erster Erfolg im Zehnkampf: dritter Platz bei Österreichischen Juniorenmeisterschaften+++1982+++Als 17Jähriger Start beim Weltklassemeeting in Götzis mit Weltrekord durch Daley Thompson+++1983+++ Bestes Zehnkampfjahr+++1984+++Vizestaatsmeister und persönliche Bestleistung+++1985+++Konzentration auf Speerwurf

1983: 4. Platz bei der Europameisterschaften der Junioren im Zehnkampf  als bester Westeuropäer. Knapp davor Christian Schenk, der spätere Olympiasieger. 

Die Speerwurfzeit

1985 +++ Wechsel vom Zehnkampf zum Speerwurf +++ 74,32 m mit dem alten Speer +++ 1986 +++ 1. Platz Westathletik Cup mit Österreichischem Rekord +++ 73.58 m +++ Staatsmeister +++ 1987/1988 +++ Pause und Studienabschluss +++ 1989 +++ Staatsmeister +++ 1990 +++ Staatsmeister +++ 1991 +++ Staatsmeister +++ mehrmals Österreichischer Rekord +++ 79.88m +++ 1992 Karriereende

Die Masterzeit

2002+++Nach 10 Jahren wieder Start mit dem Speerwerfen+++Mehrfacher Österreichischer Meister der Masters+++Steirischer Landesmeister der Allgemeinen Klasse+++2006: Vizeweltmeister der Masters

 

 

16. März 2006, 13:00 Dritter Anlauf von Otto Petrovic

Otto Petrovic gewinnt Silber im Speerwurf M40

Es war kalt, der Anlauf rutschig – keine idealen Bedingungen zum Speerwerfen – umso erstaunlicher war es, daß Otto Petrovic nach einer Wettkampfpause von über 2 Jahren bei seinem ersten Wettkampf im letzten Versuch seine beste Leistung von 58 Metern warf. Er selbst war auch von der Weite überrascht: „Erst vor 4 Monaten bin ich an meiner Wurfschulter operiert worden, jetzt bin ich zwar endlich schmerzfrei, konnte aber nur 2 Monate für den Wettkampf trainieren, mit dieser Weite hätte ich nicht gerechnet.“ Gesundheitliche Probleme waren es auch die ihn in den frühen 90er Jahren dazu zwangen kurz nach seinem Rekordwurf von 79,88 Metern seine Karriere zu beenden. Nach über 10 Jahren Pause begann er für ein Comeback bei den Masters zu trainieren, und warf 2003 bereits wieder 63,76 Meter weit – Schulterprobleme zwangen ihn aber wieder zur Pause: „Ich denke, wenn ich jetzt verletzungsfrei bleibe, sollte es möglich sein, daß ich wieder deutlich über die 60 Meter Marke werfe.“

Training mit Olympiasiegern und Weltrekordlern

Christian Schenk - Olympiasieger im Zehnkampf, Petra Felke - Weltrekordlerin und Olypiasiegerin im Speerwurf, Steve Backley - Weltrekordler und Europameister im Speerwurf