Zu den Klassikern in die Ardennen

Die Frühjahrsklassiker in den belgischen Ardennen sind traditionsreiche Eintagesrennen im Profiradsport: Flandern-Rundfahrt, Lüttich–Bastogne–Lüttich, Wallonischer Pfeil und Amstel Gold Race. Die kurzen aber steilen Anstiege sind ein herrlicher Kontrast zu den Alpen.

Cooles Zimmer in Oudenaarde

In der Früh abgeflogen, zu Mittag im Hotel und dann gleich aufs Rad

Begleitfahrzeug aus der Zeit von Eddy Merckx

Radmuseum in Qudenaarde mit der über hundertjährigen Geschichte der Klassiker

Muur van Geraardsbergen, Flandern, Belgien, 20.3.2015, 110 m

Die bekannteste Mauer im Profiradsport die jährlich am ersten Sonntag im April den Scharfrichter bei der Ronde van Vlaanderen darstellt

Koppenberg, Flandern, Belgien, 20.3.2015, 78 m

Kopfsteinpflaster, sehr steil und für das Peleton sehr schmal. Hier sieht man auch Profis schieben

Paterberg, Flandern, Belgien, 20.3.2015, 80 m

Der Paterberg gilt als einer der härtesten und gemeinsten Anstiege der Ronde insgesamt. Er ist zwar sehr kurz, dafür aber umso steiler

Mühle in Wallonien

Wunderschöne alte Mühle auf der Strecke in den wallonischen Ardennen

Mur de Huy, Wallonien, Belgien, 21.3.2015, 204 m

Sie ist wohl die härteste Zielgerade eines Eintagesrennen, der Flèche Wallonne

Côte de la Redoute , Wallonien, Belgien, 22.3.2015, 292 m

Sie ist eine Schlüsselstelle beim ältesten noch ausgetragenen Radklassiker Liège–Bastogne–Liège

Vorbereitung in Mallorca

Eine wunderschöne Insel für die ganze Familie. Ein Paradies für Rennradfahrer und ein toller Club.

Mallorca im März

Wunderschön zum Rennradfahren mit ordentlichen Bergen im Norden

Club Pollentia, Alcúdia, Mallorca

Herrlicher Club, optimal für Rennradfahrer und Triathleten. Alle haben schon beim Frühstück um sieben glänzende Augen!

Cap de Formentor, Mallorca, 28.3.2015, 122 m

Ist der nördlichste Punkt Mallorcas und eine der schönsten Strassen der Insel. Man sollte sie nur sehr früh fahren, sonst tun es sehr viele andere auch

Coll de Sóller, Mallorca, 30.3.2015, 497 m

Wunderschöne Serpentinen auf beiden Seiten die sehr gut zum Fahren sind. In den Bergen war meist Regen, was aber nicht wirklich ein Problem war

Coll d’Orient, Mallorca, 30.3.2015, 498m

Schöner 5 km Anstieg durch Wälder. Liegt an der Ostflanke der Serra de Tramuntana, dem Gebirgszug entlang der Nord-Westküste

Coll de Femenia, Mallorca, 1.4.2015, 515m

Eher unbekannter Pass mit wenig Autos, deswegen sehr ruhig zu fahren

Coll dels Reis, Mallorca, 30.3.2015, 682 m

Wunderschöne Abfahrt mit 26 Serpentinen vom Coll dels Reis zum Küstenort Sa Callobra und wieder rauf. Immer mit Blick aufs Meer

Granfondo Nove Colli

Seit 1970 wird der wohl schönste und größte Granfondo Italiens mit Start in Cesenatico gefahren. Der Geburtsstadt des unsterblichen Marco Pantani.

Supergiro Dolomiti

Gemeinsam mit dem Ötztaler Radmaraton wohl das härteste Eintagesrennen für Amateure. Manche meinen, noch härter. Bei diesem Wetter auf alle Fälle.

Aus eigener Kraft: Durchquerung der Pyrenäen

Seit 1910 sind die Pyrenäenpässe fixer Bestandteil der Tour de France. Westlich davon gibt es in Spanien zwei besondere Anstiege.

Vom Comer See über den St. Gotthard zum Engadiner Radmarathon

Wunderschöne Anstiege rund um den Comer See, Auffahrt über die Tremola auf den St. Gotthard und dann Start beim Engadiner Radmarathon

Madonna del Ghisallo

Muro di Sormano

Gotthardpass

Zernez

Das Camp in Sölden

Vorbereitungswoche auf den Ötztaler Radmarathon mit super Fahrten in der Gruppe und Gerrit Glomser als Guide

Der Ötztaler Radmarathon

seit 35 Jahren +++ einer der weltweit härtesten Marathons +++ vier große Alpenpässe +++ 238 km +++ 5.500 Höhenmeter

Eddy Merckx Classic Fuschl am See

seit 9 Jahren +++ Eddy Merckx als Gallionsfigur und Starter zum 70er +++ 7 wunderschöne Seen +++ 169 km +++ 2.606 Höhenmeter

Mauna Kea - Hawaii

Big Island / Hawaii +++ rauf auf den Mauna Kea +++ vom Meer im Stück auf 4.206 m

Mauna Kea - die Impressionen

Impressionen vom Anstieg – festgehalten von Jonathan Rawle

Mauna Kea - die Gedanken

Gedanken zum Anstieg, Big Island und die ganze Welt