400 Kilometer von Früh bis Spät

13

Mai 2016

Brevet
Oberösterreich

Ein Brevet ist kein Rennen, sondern eine Fernfahrt mit Rennrädern. Es wird schnell gefahren und Halt wir nur bei einigen Stationen gemacht um sich den Stempel für seinen Brevetpass zu holen und die Energiereserven aufzufüllen.

Nach dem Start um sechs Uhr in der Früh stetzt gleich Starkregen ein. Ein heimischer Fahrer meint nur lapidar: „Das bleibt jetzt so den ganzen Tag“. Daraufhin bleibt der Berichterstatter stehen um sich seine Regenjacke anzuziehen. Das Feld fährt aber weiter, der Anschluss geht verloren und ein gnadenloses Verfahren ist wiedermal die Folge. Doch schon bald weist ihm das Veranstalterauto den rechten Weg.

„Schon nach 200 Kilometern kommt die Sonne und macht die Fahrt entlang der Seen des Salzkammergutes noch großartiger.“

Schon nach zweihundert Kilometern kommt die Sonne und macht die Fahrt entlang der Seen des Salzkammergutes noch großartiger. Strahlender Sonnenschein am Mondsee, Attersee und Wolfgangsee – traumhaft schön. Am Ende des Tages sind nach 14 Stunden 400 Kilometer zurückgelegt und mehr als 8000 Kilokalorien verbraucht. Aber der Fahrradtachometer zeigt im Ziel nur 396 Kilometer an – also werden noch schnell die fehlenden vier in der Ortschaft Haid gefahren. Ordnung muß sein. Die Anzahl der folgenden Teller mit Pasta werden nicht mehr wirklich gezählt, allerdings schmecken sie wunderbar.